Über uns – Das Vision Team

Das Vision Team

Die Aufgabe des Vision Teams besteht darin, die Vision und die konkrete Arbeit unserer Organisation immer wieder neu in Übereinstimmung zu bringen. Thomas Steininger und Elizabeth Debold schaffen in dieser Rolle, die man auch als „Bewusstseinsarchitekt“ verstehen kann, immer wieder die Voraussetzungen für den kreativen Dialog und eine lebendige HigherWe-Kultur.

Dr. Thomas Steininger

Ich verstehe mich als Philosoph. Bei emerge bin ich nicht nur Teil des Vision Teams, sondern auch Herausgeber des evolve Magazins. Ich unterrichte in unseren Programmen, leite Retreats und spreche jeden Donnerstag mit unseren Gästen bei Radio evolve. In meinen „vergangenen Leben“ arbeitete ich als Journalist beim Radio Sender Österreich 1 und als Psychotherapeut. Meine Doktorarbeit in Philosophie schrieb ich über Selbsterfahrung und sozialen Wandel mit einem Schwerpunkt auf Ken Wilber und Martin Heidegger. Manchmal scheint es, dass diese Arbeit zum Bauplan meines weiteren Lebens geworden ist. Die Fragen, die mich damals bewegten, bewegen mich noch immer. Seit fast 25 Jahren erforsche ich den Dialog als einen Katalysator der Bewusstseinsentwicklung und kultureller Veränderung. Ich glaube, dass wir durch die Arbeit in emerge, einen kleinen aber entscheidenden Beitrag für eine neue Bewusstseinskultur leisten können — eine Bewusstseinskultur, die auch zu neuen Antworten in den drängenden globalen Fragen unserer Zeit führen wird. Telefonisch erreichbar unter: +49(0)69-34873141

Dr. Elizabeth Debold

Ich bin bei emerge Teil des Vision Teams und leite unsere globalen (englischsprachigen) Programme und Kooperationen. Ich bin in der Redaktion des evolve Magazins, wo ich in jeder Ausgabe auch Artikel zur Gender-Frage schreibe. Gender und sozialer Wandel begleiten mich als Schwerpunkt schon über vier Jahrzente. In der ersten Zeit war ich in der Frauenrechtsbewegung aktiv und studierte an der Harvard University Entwicklungspsychologie. Ich wollte besser verstehen, wie männliche und weibliche Identität entsteht. Heute bin ich zu dem Verständnis gekommen, dass Gender-Identitäten völlig mit unseren sozialen Systemen — Wirtschaft, Medien, Wohlstands — und ethnische Hierarchien, Kulturen und Religionen verwoben sind. Mein tiefes Interesse besteht darin, kulturelle Biotope zu schaffen, in denen unterschiedliche Menschen zusammenfinden, um ein neues kreatives Potenzial zwischen uns zu erforschen. Die emerge Programme versuchen dem eine lebendige Wirklichkeit zu geben.

Newsletter bestellen

Ich möchte regelmässig Informationen erhalten:

ANMELDEN